Was haben PANDA und PENGUIN mit Ihrer Webseite zu tun?

Administrator (admin) on Sep 12 2018

Die Ergebnisse einer Suche bei Google sind ja nicht zufällig, aber was hat das mit PANDA und PENGUIN zu tun?

PANDA und PENGUIN sind zwei wichtige Algorythmen, die Google bei der Beurteilung und damit auch bei der Reihung von Webseiten einsetzt.

 

PANDA wurde erstmals 2011 von Google eingesetz, und bisher mehrmals aktualisiert. Das Ziel von PANDA ist, den Inhalt einer Seite nach seiner Qualität zu beurteilen.  Dazu zählt z.B, ob eine Webseite primär aus Bildern besteht oder tatsächlich auch sinnvoller textlicher Inhalt enthalten ist. Dabei wurde anfangs nur die englische Sprache überprüft, inzwischen sind die gängisten Weltsprachen implementiert. Weiters wird auch geprüft, ob der Inhalt sehr häufig im Netz vorkommt, oder tasächlich neue Information enthält.

 

PENGUIN verfolgt einen andere Strategie.  Nachdem sich zahlreiche Unternehmen entwickelten, die  Webseiten auf die Suchmaschinen hin zu optimieren begannen, versuchte Google dem etwas entgegen zu setzten.  PENGUIN beurteilt nun, ob eine Webseite "auffällig gut" für den Suchroboter "optimiert" ist.  Stellt PENGUIN  derartige "Manipulationen" der Webseite fest, wird diese in ihrer Bewertung herabgesetzt.

 

Was bedeutest das nun für die Webseitenentwicklung?
Ein richtiger Aufbau und korrekter Einsatz von diversen Optimierungstechniken ist nach wie vor wichtig, aber ohne entsprechenden, qualitativ hochwertigen Inhalt der Webseite kann das auch ins Negative umschlagen.
Entscheidend ist also der tatsächliche Informationswert der Webseite und die Einhaltung von Grundregeln der Gestaltung ( z.B. keine Mehrfachverwendung von <H1> Überschriften auf einer Seite) - erst darauf aufbauend helfen Optimierungen.

 

zurück