SEO  Search Engine Optimization

 

Wie funktionieren Suchmaschien wie Google, Bing  und viele andere?

Die Suchroboter der einzelnen Suchmaschinen durchkämmen laufend alles was sie im WorldWideWeb so finden.

Dabei lesen sie die einzelnen Seite und verfolgen auch Links oder richten sich nach Indexangaben ( sog. Sitemaps)

Dabei lesen sie den Code einer Seite nicht so, wie er im Browser für den "normalen" Anwender dargestellt wird, sondern lesen neben den sichtbaren Daten auch die sogenannten Metadaten sowie spezielle Dateien ( z.B. robots.txt) die vom Browser gar nicht angezeigt werden.

 

In diesen Metadaten kann man Informationen für den Browser  (z.B. Sprachzeichensatz EN, DE etc.) aber auch Regeln und Hinweise für die Suchmaschinen verpacken.  Die wichtigsten davon sind die Schlagwörter und Inhaltsbeschreibung.

Die Metadaten sind entscheidend mitverantwortlich, ob ihre Seite überhaupt gefunden wird und wie sie im Suchergebnis gereiht wird.

Egal ob Sie die Metadaten händisch, mit einem SEO-Tool oder einem Plugin für das CMS bearbeiten möchten, benötigen Sie Zugriff auf Ihren Webseitencode.

 

 

Bietet Ihr Webseitengenerator keine Möglichkeit, die Metadaten zu bearbeiten, müssen Sie sich auf die Grundeinstellungen verlassen.  Schlimmstenfalls werden Metadaten automatisch so generiert, dass sie dem Hersteller des Generators nützlich sind und nicht Ihrer Webseite.

So machen Sie möglicherweise Werbung für jemand anderen, ohne es zu wissen.   Etwas Einblick können Sie erhalten, wenn Sie sich im Browser den Quellcode Ihrer Seite ansehen, Einfluß haben Sie damit aber nicht.

 

weiter